Meine Erfahrungen nach einem Jahr Autorin

Meine Erfahrungen nach einem Jahr Autorin

Wie kam es, dass du ein Buch schreiben möchtest? Warum wolltest du ein Buch veröffentlichen? Warum ein Märchen und zweisprachig? … Einige der vielen Fragen von meinen Freunden, als ich ihnen von meinem Buch-Projekt erzählt habe. Hier möchte ich berichten, wie die Idee entstanden ist und wie das Projekt begann.

Wir haben gaaanz viele Bücher zu Hause – mein Mann würde gerne viele verschenken, aber nicht mit mir.  Darunter sind viele vietnamesische Bücher. Wie oft habe ich meinen Kindern diese vorgelesen und dabei übersetzt. Jedes Mal fragte ich mich, warum wir keine deutsch-vietnamesischen Bücher haben. Das würde mein Leben sehr erleichtern.

Ich suchte und suchte. Es gibt einige deutsch-vietnamesische Kinderbücher auf dem deutschen Markt, aber keine Geschichten. Dann kamen die Fragen: wenn deutsch-vietnamesisch, warum nicht auch englisch-vietnamesisch, französisch-vietnamesisch? Was ist mit deutsch-englisch potenziell auch deutsch-französisch? Also entstand die Idee, zweisprachige Kinderbücher zu veröffentlichen.

Ich liebe Märchen, Fabeln und Sagen. Die mündlich überlieferten alten Geschichten vermitteln den Kindern meistens Werte, erzählen von Gut und Böse und enden mit einer Moralaussage. Beim Vorlesen der vietnamesischen Märchen muss ich ständig die Geschichte anders erzählen oder improvisieren, damit sie kindgerecht und leicht verständlich für meine Kinder ist. So entstand die Idee, vietnamesische Märchen neu zu erzählen. Ich möchte, dass viele Kinder diese und somit ein wenig die vietnamesische Kultur  kennenlernen, insbesondere Kinder mit vietnamesischen Wurzeln wie meine. Meine Idee ist es:

  • den Kern des Märchens zu bewahren
  • die brutalen Taten bzw. bösen Absichten zu minimieren
  • die Handlung spannend zu gestalten
  • die Geschichte leicht verständlich wiederzugeben
  • eine Botschaft hinzuzufügen
  • die Kinder zum Nachdenken anzuregen

Die Idee ist da, aber bis das Projekt startete, vergingen viele Jahre. Wie soll ich anfangen? Wann soll ich das machen zwischen Kinder, Mann, Arbeit und Haushalt? Habe ich die Fähigkeit zu schreiben und zu zeichnen? Was wenn ich keinen Verlag finde, der mein Buch veröffentlicht? Es gibt so viele tolle Kinderbücher, wer soll ein Kinderbuch von einer unbekannten Autorin kaufen? … so viele Fragen!

Im April 2017, während unserer 7-wöchigen Elternzeit in Vietnam kam die Entscheidung für das Buch-Projekt. Die Zeit vor der Elternzeit war sehr stressig. Der Aufenthalt in Vietnam war verglichen damit super entspannt. Wir konnten unser Alltagsleben auswerten und hinterfragen. Als Resultat haben wir uns für eine Auszeit von meiner Arbeit und einen Start für das Buch-Projekt entschieden. Ich habe ganz viel Glück, dass mein damaliger Chef mich voll unterstützt und das Go hierfür durchgeboxt hat. Meine einjährige Auszeit fing im Oktober 2017 an – auch mit dem Ziel, unsere große Tochter in den ersten Schulmonaten zu begleiten und für uns als Familie einen ruhigen und entspannten Alltag zu haben.

Ich werde die kommenden Wochen weitere Beiträge über mein Buchprojekt veröffentlichen. Ich würde mich sehr freuen, wenn diese Euch interessieren.

Ein Gedanke zu „Meine Erfahrungen nach einem Jahr Autorin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.